Zur Startseite Pape Verlag Zur Startseite Pape Verlag

Datenbestände auf CD

Auf dieser Seite bieten wir Datenbestände aus unserer Datenbank ORDA in lesbarer Form in pdf-Dateien an. Die Texte enthalten Lebensläufe von Orgeln und werden ergänzt durch Abbildungen der Instrumente und durch Aufsätze zur angebotenen Thematik.

Die CDs werden nicht über den Handel vertrieben. Sie können diese aber direkt bei uns oder bei unserer Auslieferung Firmament Musik bestellen.

Bei einer Bestellung ab vier CDs/DVDs, erhalten Sie einen Rabatt in Höhe von 30%.
Dies gilt sowohl für Daten-CDs als auch für Bücher auf CD.

Emil Hammer Emil Hammer

Emil Hammer Orgelbau (1937-2014)

Bislang unveröffentlichte Werkverzeichnisse aus der Orgeldatenbank Berlin ORDA. 46 Abbildungen neuer und restaurierter Orgeln.

Emil Hammer hat 1937 die Firma von Walter Hammer übernommen und sie bis zu seinem Tod 1958 geleitet. Christian Eickhoff hat als junger Unternehmer den Betrieb zu wirtschaftlicher Blüte geführt. 2007 wurde das Unternehmen verkauft und mit dem Namen Orgelbaugesellschaft Reichenstein neu gegründet. Seit 2011 leiten Malgorzata und Georg Schloetmann die Werkstatt in Hiddestorf.
Die PDF-Dateien haben ein Volumen von 2,6 MB und umfassen 611 A4-Seiten.

Preis von Text und Abbildungen auf CD: 30,00 €.
Alle 3 CDs von Furtwängler bis Hammer im Rahmen einer Bestellung kosten 60,00 €.

CD Cover - Emil Hammer Orgelbau (1937-2014) CD Covercard
Adolf Hammer Adolf Hammer

P. Furtwängler & Hammer (1833-1937)

Bislang unveröffentlichte Werkverzeichnisse aus der Orgeldatenbank Berlin ORDA. 50 Abbildungen erhaltener und zerstörter Orgeln.

Diese Veröffentlichung ist eine wichtige Ergänzung zu der im September 2013 erschienenen Festschrift "175 Jahre Emil Hammer Orgelbau", die in Buchform und als CD verlegt wurde. Die PDF-Dateien der Werkverzeichnisse haben ein Volumen von 4 MB und umfassen 960 A4-Seiten.

Preis von Texten und Abbildungen auf CD: 30,00 €

CD Cover - P. Furtwängler & Hammer (1833-1937) CD Covercard
Philipp Furtwängler Philipp Furtwängler

Philipp Furtwängler (1836-1854) – Ph. Furtwängler & Sohn (1854-1861) – Ph. Furtwängler & Söhne (1861-1883)

Bislang unveröffentlichte Werkverzeichnisse aus der Orgeldatenbank Berlin ORDA. Über 90 Abbildungen von Orgeln, vorwiegend aus der Zeit vor 1854.

Philipp Furtwängler hat in Elze bei Hildesheim mit seinen Söhnen Wilhelm und Pius ein Orgelbau-Unternehmen geführt, das sich ein weitreichendes hohes Ansehen erworben hat. Wir haben das Werk dieser Firma seit den 1960er Jahren erforscht und dokumentiert und präsentieren auf einer CD das vollständige Werkverzeichnis aus ORDA mit zahlreichen Abbildungen. Diese Veröffentlichung ist eine wertvolle Ergänzung zu der im September 2013 erschienenen Festschrift "175 Jahre Emil Hammer Orgelbau", die in Buchform und als CD verlegt wurde.

Die PDF-Dateien der Werkverzeichnisse haben ein Volumen von 1MB und umfassen 258 A4-Seiten.

Preis von Texten und Abbildungen auf CD: 30,00 €.

CD Cover - Philipp Furtwängler (1836-1854) - Ph. Furtwängler & Sohn (1854-1861) - Ph Furtwängler & Söhne (1861-1883) CD Covercard
Barnim Grüneberg Barnim Grüneberg

Barnim Grüneberg (1828-1907) und Felix Grüneberg (1876-1945)

Katalog von 1912 mit einer Opus-Liste bis Opus 773 (1933).
Vollständiges Werkverzeichnis aus der Orgeldatenbank Berlin ORDA.

Die Orgelbaufirma Barnim Grüneberg in Stettin war im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert die führende Werkstatt im Ostseeraum. Sie hinterließ ein Erbe, das zu einem großen Teil noch heute, vorwiegend in Pommern, erhalten ist.

Wir fassen auf der Daten-CD folgende Beiträge zusammen:

  • Katalog von 1912 mit Dispositionen, Opus-Liste und einigen Abbildungen
  • Werkverzeichnis von Barnim und seinem Sohn Felix Grüneberg bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs
  • Einen Aufsatz in Ars Organi über Geschichte und Bedeutung der Firma
  • Den Beitrag in MGG über die Familie Grüneberg
  • Einen Aufsatz von Martin Rost über Orgelbauer in Pommern
  • 139 Abbildungen von Orgeln und Details aus unserem Archiv und von Freunden des Verlags

Die PDF-Dateien der beiden Werkverzeichnisse haben ein Volumen von 1,3 MB und umfassen
zusammen 304 A4-Seiten.

Preis von Texten und Abbildungen auf CD: 40,00 €.

CD Cover -  Barnim und Felix Grüneberg CD Covercard
Berlin, Philharmonie Berlin, Philharmonie

Berlin, Teil 1, Berlin-Mitte und Berlin-Tiergarten

Bislang unveröffentlichte Gesamtübersicht.

Informationen über Orgeln in Berlin sind immer nur unvollständig und oft ungenau erhältlich. Die beiden Bildbände "500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen" (1991) und "Orgeln in Berlin" (2003) sind seit langem vergriffen. Außerdem gab es noch nie eine vollständige Veröffentlichung über Berliner Orgeln.

Jetzt können wir erstmals eine überarbeitete und komplette Zusammenstellung der Berliner Orgeln mit allen in unserem Archiv verfügbaren Abbildungen anbieten. Während die Arbeit an den Instrumenten der Außenbezirke noch nicht abgeschlossen ist, können wir die Geschichte der Orgeln des Zentrums auf einer CD anbieten. Das in ORDA gesammelte Material einschließlich der historischen und größtenteils vernichteten Werke ist mit Dispositionen und Abbildungen auf dieser neuen CD zusammengestellt.

Preis von Texten und Abbildungen auf CD: 30,00 €.

CD Cover -  Berlin-Mitte CD Covercard
Paul Ott Paul Ott

Paul Ott (1903-1991) – Leben und Werk

Bislang unveröffentlichtes Werkverzeichnis aus der Orgeldatenbank
Berlin ORDA. Über 30 Abbildungen von Orgeln aus früher Zeit.

Paul Ott gilt als Wegbereiter der Orgelbewegung in den dreißiger Jahren. Er begann 1930 seine Arbeit in Göttingen mit dem Bau eines Positivs für die dortige Marienkirche. Von Anfang an verwendete er mechanische Trakturen und Schleifladen und konnte dadurch bald eine Reihe wichtiger Aufträge für Kleinorgeln erhalten. Unter anderem baute er 1938 eine Hausorgel für Hugo Distler, die heute in Lübeck erhalten ist.

Die PDF-Dateien haben ein Volumen von 3MB und umfassen 694 A4-Seiten.

Preis von Texten und Abbildungen auf CD: 40,00 €.

CD Cover - Paul Ott (1903-1991) – Leben und Werk CD Covercard
Ernst Palandt Ernst Palandt

Ernst Palandt – E. Palandt & Sohnle – Hildesheimer Orgelbauwerkstatt

Digitale Version von Band 8 der Reihe
„Norddeutsche Orgelbauer und ihre Werke“ mit vollständigen Werkverzeichnissen.

Der Datenbestand enthält zugleich sämtliche zwischen 1930 und 1967 von Ernst Palandt gemachten Fotografien von Orgeln. Diese Bilder sind heute nach den Zerstörungen im II. Weltkrieg wertvolle Dokumente.
Preis von Abbildungen und Texten auf CD: 60,00 €.

Die CD enthält folgende Dateien:
Über 110 Fotografien von Ernst Palandt von 1930 bis 1968,
über 80 Fotografien von 2004 bis 2010 von Orgeln, an denen Palandt gearbeitet hat.
6 Texte:
Leben und Werk von Ernst Palandt (15 Seiten),
Werkverzeichnis von 1930 bis 1936: Ernst Palandt (8 Seiten)
Werkverzeichnis von 1936 bis 1937: Ernst Palandt, Hugo Hülle Nachfolger (14 Seiten)
Werkverzeichnis von 1937 bis 1952: E. Palandt & Sohnle (153 Seiten)
Werkverzeichnis von 1952 bis 1969: Hildesheimer Orgelbauwerkstatt (Ernst Palandt) (174 Seiten)
Werkverzeichnis von 1970 bis 1985: Hildesheimer Orgelbauwerkstatt (Dieter Kollibay) (24 Seiten)

CD Cover - Ernst Palandt – E. Palandt & Sohnle – Hildesheimer Orgelbauwerkstatt CD Covercard

Weitere Angebote auf Anfrage.